NaT Logo NaT Header
Home

Konzept / Concept

Teilnehmer

Veranstaltungen

Projekte

Materialien

Pressespiegel

Links

Ausfahrt mit FS ALKOR auf die Kieler Förde

Montag, 27. Februar 2006, 8:30-17:00 Uhr
Projektkurs, 13. Jahrg., mit G. v. Arend, Gymn. Wellingdorf;
LK Biologie, 12. Jahrg., mit R. Neuhaus, IGS Friedrichsort.

 

Sonnig, 3 Grad unter Null und stellenweise etwas Eis auf der Kieler Förde: unter diesen Bedingungen lernten Kieler Oberstufenschüler an diesem Wintertag die Arbeit auf einem Forschungsschiff kennen. Unter Leitung von Wissenschaftlern des IFM-GEOMAR lief die ALKOR nach einer kurzen Einführung für die Teilnehmer drei Stationen in der Schwentinemündung, in der Kieler Bucht und bei der Holtenauer Reede an.

FS ALKOR CTD

Dort ließen die Schüler in wechselnden Besetzungen eine Temperatur-Leitfähigkeitssonde zu Wasser ("äh, was soll ich jetzt in die Sprechanlage sagen? Labor an Winde: Fieren mit 0,1 Metern pro Sekunde?"), nahmen Wasserproben aus verschiedenen Tiefen ("sag mal, bist du sicher, dass du die auch richtig beschriftet hast?") und untersuchten sie auf Nährstoffgehalte ("ist das denn ein großer Unterschied, ob 1,05 rauskommt oder 1,03?"). Außerdem ermittelten sie den Grad der Wassertrübung und holten mit feinmaschigen Netzen Planktonproben an Bord, die dort unter dem Mikroskop auf Größe und Artenzusammensetzung analysiert werden konnten. Von den Forschern wurde dieses Programm ergänzt durch Erklärungen zur Hydrographie der Ostsee, dem Plankton und seinen Wachstumsbedingungen und der Rolle der Nährstoffe im Ökosystem.

Zwischendurch gab es noch eine Sicherheitsübung, in der der Gebrauch der Überlebensanzüge demonstriert wurde, und ein Mittagessen aus der Bordkombüse. Allgegenwärtig war das Kamerateam des Norddeutschen Rundfunks, das die vielfältigen Arbeiten für einen Beitrag im Schleswig-Holstein Magazin mit verfolgte ("könntet ihr euch vielleicht noch einmal neben den Kapitän stellen und auf den Radarschirm zeigen?").

Labor Ueberlebensanzug

Den Abschluss der Ausfahrt bildete eine Besprechung, in der die Messergebnisse aller Arbeitsgruppen zusammengetragen und miteinander verglichen wurden. Hier entstand aus den Einzelmessungen ein Gesamtbild der Kieler Förde, wo die Wasserverhältnisse vom Brackwasserbereich der Schwentinemündung allmählich in diejenigen der offenen Ostsee in der Kieler Bucht übergehen.

Abschlussbesprechung Ergebnis

Fazit am Schluss: "... das Schöne an der Fahrt war, dass man nicht einfach nur fertig Vorbereitetes ansehen musste. Als wir losfuhren, wusste noch keiner, was wir an dem Tag finden würden. Erst durch unsere Messungen wurde deutlich, wie es um diese Jahreszeit in der Förde aussieht!"

Leuchtturm HDW

zurück zu frühere Veranstaltungen

letzte Änderung: 15-Aug-06