NaT Logo NaT Header
Home

Konzept / Concept

Teilnehmer

Veranstaltungen

Projekte

Materialien

Pressespiegel

Links

Schülerfahrt mit FS ALKOR von Warnemünde nach Danzig

15.-23. Oktober 2007

 

  1. Zusammenfassung
  2. Schülerbericht
  3. Messdaten (in Vorbereitung)
  4. und: Der Film zur Reise! (bei youtube)

Crew
NaT-Working Team auf ALKOR 309


Zusammenfassung


Ziel der ALKOR-Reise 309 war es, in Zusammenarbeit mit der deutschen Botschaft in Warschau die Sieger eines Wissenschaftswettbewerbs für polnische Oberstufenschüler mit Tagesausfahrten auf einem Forschungsschiff auf die Ostsee auszuzeichnen. Dies wurde mit einer Schülerreise von NaT-Working "Meeresforschung" verknüpft, indem auf der Hin- und Rückreise der ALKOR von Warnemünde nach Danzig deutschen und norwegischen Schülern (im Alter von 16 bis 18 Jahren) meereskundliche Messmethoden auf See vorgestellt wurden. Darüber hinaus wurde auf der Reise die Verbreitung der vor Kurzem in die Ostsee eingewanderten Rippenqualle Mnemiopsis leidyi im Arkona- und Bornholmbecken untersucht.

Karte
Reiseroute von Warnemünde nach Danzig

Auf der Anreise unterwiesen der Fahrtleiter Dr. Andreas Lehmann und die beiden wissenschaftlichen Begleiterinnen Dr. Katrin Knickmeier und Dr. Michalela Mayer die Schüler (siehe Teilnehmerliste unten) und den begleitenden Lehrer, Dr. Thorsten Jordan, in der Anwendung der wissenschaftlichen Mess- und Arbeitsmethoden. Während der Tagesfahrten in Danzig wurde das Erlernte dann von den Schülern an die polnischen Gäste weitergegeben.

Einsatz der Dredge
Einsatz der Dredge

Ziel der Schülerpraktika an Bord war die Vermittlung praxisnaher Arbeitsweisen, bzw. die Vertiefung der Kenntnisse derjenigen Schüler, die bereits vorher in NaT-Working Arbeiten damit in Kontakt gekommen waren (siehe Projekte). Außerdem wurde die Thematik der Einwanderung neuer Arten in ein vorhandenes Ökosystem sowie ihre möglichen politischen und sozio-ökonomischen Folgen behandelt. Durch Einbeziehung der norwegischen und polnischen Schüler sollte darüber hinaus ein praktisches Beispiel für europäische Zusammenarbeit in den Meereswissenschaften und internationales Engagement Jugendlicher geliefert werden.

Die persönlichen Eindrücke der Teilnehmer werden in einem Schülerbericht vom 21. Oktober 2007 geschildert.


Teilnehmer:

Fahrtleiter: Dr. Andreas Lehmann, IFM-GEOMAR, Kiel
Logo IFM-GEOMAR
Wissenschaftler:
Dr. Katrin Knickmeier, Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft", Kiel

Dr. Michaela Mayer, Firma inasea, Bremen
Logo Exzellencluster

Logo inasea
Lehrer: Dr. Thorsten Jordan, Freie Waldorfschule Kiel
Schüler: Jan Barmwater, Städt. Gymn. Bad Segeberg
Mona Becherer, Max-Planck-Schule Kiel
Konrad Hufmann, Freie Waldorfschule Kiel
Karoline H. Lyngstadaas, Katedralskole Bergen, Norwegen
Helene Paulsen, Katedralskole Bergen, Norwegen
Wiebke Reuter, Humboldtschule Kiel
Helene Kathy Scholtes, Gymnasium Wellingdorf
Fenja Simon, Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf



Finanziert wurde die Reise aus Mitteln des IFM-GEOMAR, des Exzellenzclusters "Ozean der Zukunft" und der Robert-Bosch Stiftung. Die Schüler trugen als Eigenanteil die Reisekosten von Kiel nach Warnemünde. Besonders danken möchten wir an dieser Stelle dem Koordinator der Forschungsschiffe des IFM-GEOMAR, Dr. Thomas Müller, der es uns ermöglichte die Hin-und Rückfahrt der ALKOR nach Danzig für NaT-Working Arbeiten zu nutzen. Ein großes Dankeschön geht auch an Dr. Michaela Mayer von der Firma inasea in Bremen, die relativ kurzfristig bereit war als wissenschaftliche Betreuerin auf der Reise einzuspringen und diese Aufgabe auch mit großem Einsatz bewältigt hat.


zum Schülerbericht
zu den Messdaten (in Vorbereitung)
zum Film bei youtube
Film Titel

zurück zu frühere Veranstaltungen

letzte Änderung: 8-Nov-07